News e pubblicazioni

dropdown image Interview mit Roland Altwegg zum Sanierungsstau in der Schweiz

80 Prozent der Schweizer Gebäude sind älter als 40 Jahre und in der Regel ungenügend unterhalten. Obschon viele Besitzer energieeffizient sanieren wollen, scheuen sie den zeitlichen Aufwand. Wie der Kundenberater dank der Digitalisierung zum Wegbereiter für nachhaltiges Sanieren werden könnte, erklärt Roland Altwegg, Leiter Produkte & Kooperationen von Raiffeisen Schweiz im Interview.

Gesamtes Interview hier

dropdown image eVALO: modelli 3D facilitano il risanamento virtuale

Prima di dare il via ai lavori di risanamento di un edificio, vale la pena dare uno sguardo alla piattaforma www.eVALO.ch, dove con pochi clic è possibile simulare il risanamento del proprio immobile e scoprire con quali interventi risparmiare più energia spendendo meno. Grazie all’introduzione di modelli 3D dell’edificio, presto eVALO sarà ancora più facile da usare.


Il tool online eVALO è uno strumento ausiliare gratuito e semplice per risanamenti energetici rivolto a proprietari di abitazioni, architetti, consulenti energetici ed esperti del settore edile. Il risanamento dell’immobile può essere simulato in pochi passi. eVALO calcola il consumo di energia attuale dell’edificio e indica gli interventi di risanamento che presentano il maggiore potenziale di risparmio energetico – dalla coibentazione allo sfruttamento dell’energia solare, passando per l’impianto di riscaldamento. eVALO, inoltre, suggerisce come finanziare in modo ottimale il progetto e offre all’utente la possibilità di stampare un rapporto contenente una panoramica degli interventi presi in considerazione, su cui basare i colloqui con l’architetto, gli addetti ai lavori o la banca che erogherà il finanziamento.


Modelli 3D dell’edificio con un semplice clic

eVALO è stato dotato di modelli 3D: all’utente sarà sufficiente inserire nell’apposito campo l’indirizzo dell’edificio da risanare e questo verrà immediatamente visualizzato sotto forma di modello 3D sulla mappa di Google. L’utente, dunque, non dovrà più immettere manualmente i dati relativi alla pianta, alle superfici e all’inclinazione delle falde del tetto, alle facciate e al numero di piani. Grazie ai modelli 3D, la simulazione potrà essere avviata nel giro di pochi secondi. Merito di una sofisticata infrastruttura IT: basti pensare che, per attivare questa funzione, si sta creando una banca dati contenente i modelli di oltre due milioni di edifici.


Semplice e veloce

Meno dati occorre immettere manualmente, più gli utenti sono invogliati a utilizzare il tool online eVALO per eseguire il risanamento virtuale del proprio edificio. Ecco perché vale la pena ottimizzarlo costantemente. Tra le altre cose, si sta vagliando ad esempio la possibilità di collegare eVALO a ulteriori dati GIS liberamente disponibili.


Cos’è eVALO?

www.eVALO.ch è un portale creato nel 2010 allo scopo di promuovere il risparmio di energia, l’efficienza energetica e l’impiego delle energie rinnovabili negli edifici. Nel 2014 i partner promotori hanno dato vita all’associazione eVALO, di cui oggi fanno parte a2-c, Flumroc, Hoval, Raiffeisen Svizzera, VELUX Svizzera e l’Associazione svizzera dell’industria del gas (ASIG). Fino a giugno 2018 sono già stati elaborati con eVALO 10 900 progetti.


eValo neue version

Una volta inserito l'indirizzo, l'edificio viene direttamente rappresentato come modello 3D.


Contatto con i media:

Immagine e logo in qualità di stampa possono essere richiesti al Signor Martin Gross, info@a2-c.ch.

dropdown image Gas wird erneuerbar

Die Schweizer Gaswirtschaft will im Wärmemarkt den Anteil der erneuerbaren Gase bis 2030 auf 30 Prozent steigern. Dadurch kann die CO2-Bilanz der verschiedenen Gasanwendungen weiter verbessert werden.


Biogas ist eine erneuerbare und weitgehend CO2-freie Energie und entsteht durch die Vergärung von organischen Abfallstoffen wie Grüngut oder Klärschlamm. Zentraler Bestandteil des Biogases ist Methan, das auch Hauptbestandteil von Erdgas ist. Biogas wird in der Schweiz immer beliebter und entsprechend steigt der Absatz.
Viele Gasversorger sind dazu übergegangen, dem Erdgas-Standardprodukt einen festen Anteil von Biogas beizumischen; in der Regel sind es 5 oder 10 Prozent. Viele Kunden erhalten also bereits heute Standardprodukte, in denen Biogas eine wichtige Rolle spielt. Verschiedene Gasversorger bieten ihren Kunden auf Wunsch höhere Biogas-Anteile an, bis 100 Prozent.

Gas wird erneuerbar

Hohe Qualitätsanforderungen

Die Schweizer Gasversorger gehören zu den Pionieren der Biogas-Einspeisung und -Vermark¬tung. Die Branche unternimmt grosse Anstrengungen, die Biogasproduktion weiter auszubauen. In der Schweiz gibt es inzwischen über 30 Anlagen, die Biogas produzieren und direkt ins Netz einspeisen. So konnte seit 2010 die Biogasproduktion verfünffacht werden. Da das Angebot im Inland begrenzt ist, wird Biogas immer mehr aus den Nachbarländern importiert.
Mit ihren Biogas-Grundsätzen stellt die Gaswirtschaft sicher, dass nur hochwertiges Biogas auf den Markt kommt und Doppelvermarktungen ausgeschlossen werden. Die Schweizer Gasversorger verkaufen also nur Biogas, das hohe Qualitätsanforderungen erfüllt; nur ökologisch und ethisch einwandfreies Biogas aus Abfällen und Reststoffen, nicht aber aus Nahrungsmitteln oder speziell angebauten Energiepflanzen.
Die Schweizer Gaswirtschaft hat sich das Ziel gesetzt, dem Erdgas mehr erneuerbares Gas beizumischen. Auf diese Weise lässt sich die CO2-Bilanz von Gasheizungen noch weiter verbessern. Und was oft vergessen geht: Durch die Einspeisung von Biogas ins Netz erreicht man einen höheren Gesamtwirkungsgrad als bei der Biogas-Verstromung. Ziel der Schweizer Gasbranche ist, bis zum Jahr 2030 den Anteil der erneuerbaren Gase im Wärmemarkt auf 30 Prozent zu steigern.


Gas aus erneuerbarem Strom

Eine vielversprechende Technologie, um in Zukunft mehr erneuerbare Gase zu produzieren, ist das Power-to-Gas-Verfahren. Damit kann überschüssig anfallender Strom aus Solar-, Wind- Wasserkraftwerken in Wasserstoff oder Methan (synthetisches Erdgas) umgewandelt werden. Wenn also mehr Strom produziert als verbraucht wird, vor allem im Sommer, kann der Überschuss durch Herstellung von Methan saisonal gespeichert werden. Damit ist es möglich, Energien aus erneuerbarer Ressourcen in grossen Mengen zwischen Gas- und Stromnetz zu transferieren, um zeitlich wie räumlich flexibel zu sein.


Weitere Informationen: www.gazenergie.ch

Gas wird erneuerbar

dropdown image Comunicato stampa: Risanamento virtuale – risparmio di costi reali

Avete in programma di risanare la vostra abitazione? Sul sito internet www.evalo.ch potete analizzare il vostro edificio con pochi clic e capire quali misure di risanamento sarebbero particolarmente opportune e quale sia il modo migliore per risparmiare. E non da ultimo potete anche aumentare significativamente il comfort abitativo.

Intero Comunciato stampa qui